Weihnacht 2001: Geschenke werden ausgepackt, das Essen vorbereitet.
Man hatte zwar schon am Nachmittag eine leise Vorahnung, doch dass der Schneesturm so stark wurde, daran dachte kaum jemand. Und so fiel für die Helfer des Winterdienstes ein besinnlicher Abend am Weihnachtsbaum aus.

 

 

 

 

 

Stellenweise waren die Schneeverwehungen, wie hier zu sehen, über 2 m hoch, so dass die Zufahrtsstraßen erst 2 Tage später wieder passierbar waren.

 

 

 

 

 

 Dieses Foto vom Ortseingang aus Richtung Dreba spricht für sich.

 

 

 

 

 

Nachdem die Helfer des Winterdienstes ihre Arbeit erstklassig getan habe, waren am zweiten Feiertag alle Zufahrtsstraßen geräumt und Plothen zeigte sich  wieder von seiner bekannten idyllischen Ausstrahlung.